Quelle: KED

DEKT 2013 in Hamburg

So war der Kirchentag

Vom 1. bis 4.Mai war der KED auf dem Kirchentag im Markt der Möglichkeiten auf dem Messegelände.

Unser Hungerturm – diesmal gründlich erneuert – hatte 1429 BesucherInnen. Als beeindruckend und auch bedrückend empfanden die meisten Gäste die Informationen über Welthandel, Korruption, Auslandsverschuldung und die Folgen des Klimawandels für die Menschen in Entwicklungsländern am Beispielland Nicaragua.

Im Gespräch beim Herauskommen aus dem Hungerturm boten wir zwei Aktionen an, bei denen man spontan etwas tun konnte. Es gab die Möglichkeit, einen vorgefertigten Brief von erlassjahr.de an die Kandidaten zur Bundestagswahl im jeweiligen Wahlkreis zu schreiben, um damit der Forderung nach der Einführung eines Internationalen Insolvenzverfahrens für Staaten Nachdruck zu verleihen, Alternativ konnte man seinen eigenen ökologischen Fußabdruck in einer interaktiven Aktion ermitteln im Hinblick auf die eigene Ernährung. Diese Mini-Ausstellung hatte noch einmal ca.400 BesucherInnen.
 
Es gab unzählige Gespräche, Diskussionen und interessierte Nachfragen, die wir nur in einem engagierten Team bewältigen konnten.
 
Mit dabei waren:
Clara Labuhn, Anja Reichelt, Sarah Lühmann, Meike Wessel, Jan Fragel, Felix Alvarado, Johanna Geers, Ivan Hasiholan, Johanna Johnsdorf ,Jonas Johnsdorf, Christian Riawan, Cornelia Johnsdorf
 
Herzlichen Dank an alle Helfer.